Ortung von Inventar auf der Baustelle durch QR-Codes

Die Baubranche ist eine der ältesten der Welt und man munkelt, sie sei genau so konservativ und veraltet. Doch das stimmt nicht.

Wie in jeder Branche macht auch vor der Baubranche die Digitalisierung nicht halt. Denn es gibt eine Menge spannende Anwendungsfälle, bei denen sich ein genauer Blick lohnt.

Ein solcher Anwendungsfall ist die Ortung von Gerät und Inventar über QR-Codes.

Doch wie funktioniert das?

  1. Im ERP-System werden alle Artikel (z.B. Baken, Schilder, Rüttelplatte usw.) erfasst und eingepflegt
  2. Zu jedem Artikel werden die Inventarnummern angelegt
  3. Ein Etikettendrucker druckt die Etiketten für jedes Inventarstück aus
  4. Die Etiketten werden auf dem Inventar aufgebracht
  5. Wann immer das Inventar bewegt wird, wird das Etikett mit einem normalen Handy gescannt

Der QR-Code auf dem Inventar ruft eine Seite auf, die die aktuelle GPS-Position des Handys an den Server meldet. So hat man eine kostengünstige Variante, potenziell unbegrenzt Inventarstücke rückzuverfolgen.

Bitte geben Sie unten Ihre Daten einKONTAKTIEREN SIE UNS

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen