Was ist Feature Oriented Programming?

FOP Datenbanken für alle
Individualsoftware, insbesondere die Unternehmens-Datenbank hat immer gleiche bzw. ähnliche Elemente: Die Kundenliste, Auftrag je Kunde, Rechnungen, Kostenstellen usw.
Jedoch gibt es programmiertechnisch bis jetzt keine Möglichkeit, Elemente von Standardsoftware nachhaltig mit selbst-entwickelten Erweiterungen zu ergänzen. Entweder man nimmt komplett-Standardsoftware oder baut alles als Individualsoftware.

Feature Oriented Programming springt in diese Lücke: Eine Software setzen Sie aus sogenannten Features zusammen. Dabei kann ein Feature sowohl ein Standard-Baustein (Kundenliste, Rechnungsstellung) sein, als auch eine individuell programmierte Erweiterung. Das besondere an Feature Oriented Programming: Am Ende ist die Unternehmens-Software aus einem Guss.

Arten von Software

✔   Vorteil: FOP ist preisgünstiger als Individualsoftware

Bevor bei einer Individualsoftware die Feinheiten programmiert werden können, muss die Grundlage geschaffen werden: Grundlegende Datenverwaltung, Bedienoberflächen, die speziell programmiert werden müssen. Feature Oriented Programming kann hingegen Begrifflichkeiten wie „Kunden-Liste“ erkennen und passgerecht Programm-Code vorhalten.

✔   Vorteil: FOP ist genau so flexibel wie Individualsoftware

FOP ist die neue Form der Individualsoftware: Mit FOP können wir alle Ihre Anforderungen passgenau erfüllen. Jedoch können wir auch Über-Begrifflichkeiten wie „Ein Kunde hat mehrere Rechnungen“ mit fast null Aufwand ins Programm einpflegen.

live testen Unsere Preise

Ablauf einer FOP-Programmierung

Der Ablauf einer FOP-Programmierung ist ähnlich der einer Individual-Software-Entwicklung. Allerdings dürfen Sie zusätzlich Begriffe wie „CRM“, „ERP“, „Lagerhaltung“ verwenden und bekommen diese Funktionalitäten ohne Zusatzkosten in Ihre Software integriert.

 

Beispiel

Bei der FOP-Beratung werden Ihre Anforderungen zusammengetragen.

  • Im Zentrum steht die Kunden-Datenbank mit den üblichen Stammdaten (Name, Adresse, Firma)
  • Der Kunde kann im Zustand „noch nicht kontaktiert“, „in Kontakt“, „hat Angebot erhalten“, „momentan aktiver Auftrag“ und „Bestandskunde“ stecken
  • Ein Kunde kann mehrere Angebote geschickt bekommen
  • Für die Angebote soll es einen Kalulator geben, wo Sie mit 2 Klicks ein Angebot erstellt haben
  • Bei Auftragsauslösung soll automatisch eine Rechnung erstellt werden

Diese Anforderungen, im FOP-Jargon „Fakten“ genannt, werden nun von einem FOP-Spezialisten wörtlich so niedergeschrieben, dass die FOP-Software anhand von Regeln daraus Code generieren kann. Einen Tag später halten Sie Ihre Software in der Hand. Haben Sie spezielle Anforderungen, die eine Programmierung erfordern (zum Beispiel Ihr Corporate Design in allen generierten PDFs) kann sich die Erstellung etwas verzögern.

Technische Funktionsweise von FOP

FOP arbeitet mit sog. „Generativer Programmierung“, das heißt es wird Programmcode anhand von Regeln generiert. Dabei gibt es zwei Arten von Regeln:

  • Fakten
  • Implikationen

Ein Fakt kann sein: „Der Kunde will eine Kundendatenbank“. Die Implikation ist „Wenn der Kunde eine Kundendatenbank will, braucht er eine Tabelle namens Kunden, die die Spalten Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Wiedervorlagedatum usw. enthält.

Launix FOP arbeitet mit folgenden wissenschaftlichen Konzepten, um Fakten und Implikationen darzustellen:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu Feature Oriented Programming! Hier der Newsletter.

Zusätzlich gibt es einen Tag im Blog