CRM und ERP für Ingenieursfirmen

Ingenieursfirmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen, wenn sie ein passendes CRM und ERP für ihr Unternehmen suchen.

Herausforderung 1: Kundenstruktur bei Großkunden

Arbeitet man viel für Großkonzerne, ergeben sich landläufig Probleme bei der Ablage der komplexen Firmen- und Ansprechpartnerstrukturen. Die schiere Anzahl an Verrechnungsstellen, Ansprechpartnern, mehrere Projekte im selben Konzern, aber verschiedenen Abteilungen …

Ein CRM für Ingenieursfirmen muss in der Lage sein, diese Strukturen abzubilden und auch noch aussagekräftige Umsatzstatistiken damit zu ermöglichen.

Ob Verträge, Aufträge und Rechnungen aus organisatorischer Sicht einem Unternehmen, einer Abteilung oder einem Ansprechpartner zugeordnet weren, ist bei jedem Ingenieursunternehmen unterschiedlich. Das CRM, das man wählt, muss dazu passen.

Herausforderung 2: Dokumentation von Vorgängen

Häufig sind Engineering-Vorgänge im Nachhinein nicht mehr so einfach nachzuvollziehen. Im Streitfall hat meist der die Oberhand, der die Abläufe am besten dokumentiert hat, um falsche Behauptungen abweisen zu können.

Ein sinnvolles Dokumentationssystem erfasst:

  • Welcher Ingenieur hat
  • wann
  • wo
  • bei welchem Kunden
  • an welcher Aufgabe (Notizen)
  • in welchem Projekt
  • wie lange
  • gearbeitet

Der Nutzen ist vielfältig:

  • Vorgänge sind rückverfolgbar
  • Dem Kunden können die Leistungen mit einem Klick abgerechnet werden
  • Man kann den Zeiteinsatz eines Mitarbeiters controllen
  • Man hat das Hintergrundwissen über Projektbudgets

Herausforderung 3: Dokumentation von Software, Anlagen, Pflichtenheften, Zeichnungen

Häufig fallen mit jedem Auftrag eine Menge Dateien an: CAD-Dateien, PDFs, Bilder usw. – diese müssen in einem Dokumentenmanagementsystem – kurz DMS – abgelegt werden. Damit sind sie auch einem Projekt, einem Kunden und einem Auftrag zugeordnet. Andere Mitarbeiter können jetzt auf die gemeinsamen Dateien zugreifen.

Strukturierte Dokumente mit für den Ablauf relevanten Inhalt wie Pflichtenhefte sollte man stattdessen nicht nur als klobiges PDF aufbewahren, sondern zusäzlich die Anforderungen durchnummeriert in einem Issue-Tracking-System hinterlegen, um deren Erledigt-Status zu verfolgen.

Für Entwickler haben wir zusätzlich eine Git-Integration mit:

  • Verknüpfung zum Issue Tracking System
  • Zeiterfassung im Commit
  • Individuelle Zustände, Zuständigkeit, Aufgaben-Typen
  • Zugriffrechte für Entwickler

Herausforderung 4: Komplexe Kalkulation

Ist die Dienstleistung etwas komplexer als nur “X Stunden nach Stundensatz Y”, sollten Sie über einen Kalkulator nachdenken. Eine Kalkulationsmaske erleichtert die Erstellung komplexer Angebote und automatisiert die einzelnen Schritte der Datenübernahme bis ins Angebot-PDF.

Dabei können die verschiedensten Gegebenheiten hinterlegt werden:

  • Verrechnungssätze
  • Material- und Arbeitspreise
  • Stückpreiskalkulation (auch mit Staffelpreisen)
  • Mengenkalkulation (z.B. Höhe x Breite in m² umrechnen)
  • Subunternehmer-Leistungen
  • Anbindung von CAD-Software für Stücklisten

Die Lösung: Software von Launix

Bei Launix bekommen Sie ein individuelles Gesamt-System mit

  • ERP
  • CRM
  • DMS
  • Kundenportal und Issue-Tracking-System

Unsere spezialisierten Berater sind in der Lage, Ihre komplexen Anforderungen zu verstehen. Unser Programmier-Team setzt diese anschließend passgenau und kosteneffektiv für Sie um. Dank der FOP-Technologie sind individuelle Systeme auch für den Klein- und Mittelstand erschwinglich.

Bitte geben Sie unten Ihre Daten einKONTAKTIEREN SIE UNS

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen