ERP ohne Buchhaltung

ERPs sind wahre Software-Monster. Sie bilden quasi jeden halbwegs im Büro ansässigen Prozess ab.


Doch oft benötigt man einzelne oder größere Teile eines komplexen ERP-Systems gar nicht. Gründe für die Nichtbenutzung von ERP-Modulen sind:

  • Nicht alle Vorschriften (z.B. Bilanzierungspflicht) treffen auf alle Unternehmen zu
  • Mit intelligenter Struktur vor Ort (z.B. Kanban-Lager) behält man auch ohne Digitalisierung den Überblick
  • Man nutzt Drittsoftware (z.B. für Buchhaltung), die einen Funktionsbereich des ERPs bereits abdeckt
  • Einige Tätigkeiten werden von externen Dienstleistern, z.B. Steuerberatern erledigt

Doch Prozesse wie die Buchhaltung ziehen sich oft tiefgreifend durch alle Ebenen des ERP.

Mit Feature Oriented Programming können wir dem entgegensetzen. Module sind nicht mehr gegenseitig voneinander abhängig, sondern können flexibel ein- und ausgebaut werden.

Damit werden ERPs in Konstellationen möglich, die vorher undenkbar waren:

  • Nur Einkauf und Lager (keine Buchhaltung, keine Rechnungen, keine Produktion)
  • Nur Rechnungen und Angebote
  • Nur Lager
  • Nur Auftragsverwaltung
  • Nur Lager und Lagerbilanzierung

Wollen Sie mehr Informationen, klicken Sie einfach auf Kontakt oder stellen sich Ihr eigenes ERP im Konfigurator zusammen.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen