Kapital, Arbeit und Software

Die 2 Säulen des Kapitalismus: Kapital und Arbeit haben sich dank der Digitalisierung um eine dritte Säule erweitert.

Warum ist Software kein Kapital?

Software nimmt eine Sonderstellung zwischen Arbeit und Kapital ein: Es ist sowohl Kapital, denn Software muss für Kapital hergestellt werden, vollbringt gleichzeitig aber auch Arbeit, noch besser: Software koordiniert Arbeit.

Während im klassischen Kapitalismus also der Unternehmer das Unternehmen und damit das Kapital besitzt, der Manager die Abläufe überwacht und optimiert und die Maschinen und Arbeiter gemeinsam die Arbeit verrichten, dockt die Software an diesen Stellen an: Die Software überwacht gemeinsam mit dem Manager die Abläufe, bedient die Maschinen und versorgt die Arbeiter mit Arbeit.

Unternehmensentwicklung kaum noch ohne Software-Planung

In 2018 wird es kaum noch einen Neubau einer Fabrik geben, der ohne Software mitgeplant wurde. Wer automatisiert, ohne dabei an Digitalisierung zu denken, wird im Wettbewerb gegen die Konzerne, die bereits KI als Kooperateure der Manager einsetzen, nicht mehr viel ausrichten können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen