Worauf Sie bei Cloud-ERPs achten müssen

Bisher liefen ERPs hauptsächlich auf einem Server-Rack in der eigenen Infrastruktur.

Befürworter dieser Methode argumentieren, dass sie die Daten selbst besitzen und die volle Kontrolle haben. Kommt es allerdings zu einem Ausfall, bei dem Komponenten getauscht werden müssen, ist die Katastrophe vorprogrammiert. Anders in der Cloud: Hier überwacht ein kompetenter Dienstleister mit einem Heer an Software- und Hardware-Spezialisten Ihr ERP und hat innerhalb weniger Minuten Ersatzteile parat. Währenddessen kann Ihr Server auf einem anderen Rechner neu gestartet werden. Ausfallzeit: von wenigen Sekunden bis Minuten.

Doch trotzdem kann man bei der ERP-Wahl in der Cloud Fehler machen:

Zertifizierung des Rechenzentrums

Vom Rechenzentrum gibt es unterschiedliche Güteklassen. In der höchsten Güteklasse gibt es mehrere Rechenzentren an unterschiedlichen Standorten (Atomanschlag-sicher), mit Stickstoff angereicherte Luft, um Brände zu vermeiden, Backups und Live-Spiegelung der Daten.

Auch von der Verfügbarkeit können Sie von 99% bis 99,999% alles bekommen. Bedenken Sie: 99% entsprechen 3 Tagen im Jahr!! – Das kann Sie bereits teuer kommen, ohne dass Sie Schadensersatz von Ihrem Anbieter bekommen können.

Standort des Rechenzentrums

Verarbeiten Sie personenbezogene Daten, fallen Sie in den Fokus des Datenschutzes. Gewisse Länder wie die USA haben scharfe Überwachungsgesetze, die nicht im Einklang mit deutschem Datenschutz sind. Achten Sie also möglichst auf Anbieter, die ihre Server im Inland hosten.

Standardlösung oder anpassbar?

Während selbst installierte ERPs beliebig Erweiterungsprogrammierungen erlauben, haben Sie bei Cloud-Anbietern ein Problem: Die reine Standardlösung läuft auf dem Server des Anbieters zusammen mit tausenden anderen Klienten auf derselben Datenbank. Der Anbieter wird Ihnen also keine Möglicheiten der Erweiterung erlauben. Per API-Zugriff müssten Sie Erweiterungen wieder selbst in Ihrere Infrastruktur hosten.

Anders sind da Individualprogrammierungen, die für Sie in der Cloud gehostet werden. Diese können beliebig an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Individuelle ERPs erhalten Sie auch bei uns.

Tarifstruktur

Die Cloud bietet ERP-Anbietern vollkommen neue Möglichkeiten der Abrechnung. Neben traditioneller Kauf-Software gibt es auch Modelle, bei denen Sie monatlich mieten, in Extremfällen sogar nach Anzahl der Benutzer bezahlen. Achten Sie hier bei der ERP-Auswahl auf einen Kompromiss zwischen passendem Produkt und attraktiver Tarifstruktur. Nach Auslastung bezahlte ERPs können den Deckungsbeitrag nach oben treiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen